Christliche Seelsorge

Herzlich Willkommen in diesem Bereich zum Nachdenken, Auftanken und Umdenken!

Am liebsten wäre es uns…

… es gäbe gar keine Probleme. Und wenn sie aber trotzdem kommen, wünschen wir uns, dass Gott sie aus dem Weg räumt. Doch Gott räumt die Schwierigkeiten nicht einfach aus dem Weg. Er hat uns auch kein Leben ohne Komplikationen versprochen.

Doch er schenkt uns den Glauben als große Kraftquelle für unser Leben. „Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen!”
Da ist Hoffnung, auch wenn die Mauern häufig den Blick versperren.
Gott hat uns versprochen, uns zu helfen diese Mauern zu überwinden
– springen müssen wir jedoch selbst!

Die Flut psychischer und sozialer Probleme macht auch vor Christen nicht halt. Sie brauchen jedoch eine Seelsorge, die auch Glaubensfragen einbezieht. Oft verhindert das mangelnde Vertrauen zum Psychotherapeuten, über dessen Glaubenshintergrund keine Klarheit besteht, einen möglichen Heilungsprozess.

Ich möchte Ihnen meine Hand reichen um einen Weg zu finden die Verwurzelung in Ihrem Glauben zu stärken und Ihnen helfen, dass Ihr Leben leichter gelingen wird.

Ich habe ein christlich fundiertes Menschenbild das mir als Wertegrundlage meiner Beratungsarbeit sehr wichtig ist. Der Mensch ist ganzheitlich zu sehen. Er bildet eine Einheit von Körper, Psyche und Geist welche in ständiger Wechselbeziehung zu sich und seiner Umwelt steht.

Meine Therapieangebote sind offen für alle Menschen. Ob und in welcher Weise der spirituelle Hintergrund mit einbezogen wird, bestimmen Sie als Klient.

Philosophie der christlichen Psychotherapie

Auch hier werden die bewährten Formen der wissenschaftlich fundierten Psychotherapien genutzt und lassen sie aber sie eins werden mit dem Glaubensweg, dem Bedürfnis des Menschen nach dem Religiösen.

Die christliche Psychotherapie geht davon aus, dass Gott jeden Menschen gleich stark liebt und jeder gleich wertvoll ist und möchte, dass man sich zu ihm bekennt. Der Wert eines Menschen wird bei Gott nicht an weltlichen Maßstäben gemessen und durch diese Erkenntnis kann der Patient Störungen des Selbstwertgefühls wie Minderwertigkeitskomplexe einfacher überwinden. Hier wird das Selbstbewusstsein gestärkt und durch die Orientierung an Gott und Jesus, als dem Ursprung allen Seins und der Quelle der Liebe, kann sich der Patient klar orientieren.

Auf dem Biblisch-Therapeutischen-Seelsorgerischen Weg (BTS) können moralische Vorstellungen und Glaubensleitsätze überprüft und gesunde Wege des Glaubens und der Lebensführung gefunden werden. Sie kann die therapeutische Arbeit in Beratung und Therapie ergänzen, weil sie die spirituellen Bedürfnisse der Klientin/des Klienten mit einbezieht.

Bei Lebensfragen orientiere ich mich an der Bibel.

Glaube bedeutet auch:
“Das Denken und Hoffen über die eigenen Grenzen und Möglichkeiten hinaus!“

Quellenangabe Bildmaterial: © v.o.n.u. Norina F/PIXELIO, Juli.Gänseblümchen/PIXELIO, Gerd Altmann/PIXELIO